camera obscuraMuseen // muzea

In Mülheim an der Ruhr wurde in der ehemaligen Wasserkuppel die größte begehbare Camera Obscura der Welt installiert.
Außerdem gibt es im Museum eine tolle Sammlung zur Vorgeschichte des Films mit Schattenspielen, Faltperspektiven, Transparenzen, Laternae Magicae, Kaleidoskope, Anamorphosen, Thaumatrope, Zoetrope, Phenakistiskope, Guckkästen und vielen anderen Schätzen. Hier paar Eindrücke von meiner Exkursion:

Zuerst die Stationen zum Thema Licht und Schatten, die mich am meisten beeindruckt haben:

Museum Mülheim_2378kl

ANAMORPHOSEN – Zerrbilder

Museum Mülheim_Anamorphosen_2371kk

LITHOPHANIEN – Transparenzen in Porzellan
Das rechte Bild erscheint nachdem es von hinten beleuchtet wird.

Museum Mülheim_Lithophanien2kl_2381

Die Aufnahmen sind die Projektionen der Camera Obscura auf dem Tisch. Mittels einer Spiegeloptik von Zeiss wird das 360 ° Panorama der Stadt auf einem Projektionstisch abgebildet. Die Abbildung ist bei gutem Wetter farbig
und wirklich gestochen scharf.

Museum Mülheim_2408kl

Museum Mülheim_2413kl

Museum Mülheim_2418kl

Am Ende des Rundgangs haben wir mit einfacher Camera Obscura fotografiert: ein kleines Loch in der Wand und
ein Transparentpapier auf einem Rahmen aufgezogen, ein total dunkler Raum. Das Model stand draußen im
Tageslicht.

Mein Foto von Kacper:

Kacper_2423kl

Hier ich als Model, fotografiert von Kacper:

Marta_2424

Marta_2426

Dodaj komentarz

Your email address will not be published. Required fields are marked *

clear formPost comment