Künstlergespräch mit Katharina Bosse

BIELEFELDER SCHULE Ausstellung
Letzten Donnerstag hat das Künstlergespräch mit Katharina Bosse stattgefunden.

Katharina Bosse ist seit über 10 Jahren als Professorin an der FH Bielefeld tätig. Auch ich habe ihre Seminare besucht. Sie hat selbst 1988-94 Fotodesign in Bielefeld studiert. Danach bekam sie DAAD-Stipendium und ging in die USA. Dort blieb sie einige Jahre in New York, fotografierte für freie Projekte, Magazine und verschiedene Kunden. Sie bekam viele Stipendien, gewann zahlreiche Preise und hatte Ausstellungen, u.a. in Museum of Modern Art New York, Centre Pompidou Paris, Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg, Kunsthalle Bielefeld.

 

Modefotografie – Künstlergespräch in Bielefeld

Vor paar Tagen fand im Rahmen der Ausstellung Die Bielefelder Schule. Fotokunst im Kontext. ein Künstlergespräch zwischen Dr. Anna Zika, Professorin für Theorie der Gestaltung und Karl Martin Holzhäuser, fast 30 Jahre Professor für Fotografie, statt. Zum Gespräch wurde auch Willemina Hoenderken, Professorin für Mode-Design und Mode-Grafik, eingeladen. Alle lehren oder lehrten an der FH Bielefeld im Fachbereich Gestaltung. Das Thema des Gesprächs war Modefotografie.

Bielefelder Schule

DIE BIELEFELDER SCHULE – FOTOKUNST IM KONTEXT

Die Ausstellung Die Bielefelder Schule. Fotokunst im Kontext, wurde anlässlich der 800-Jahr-Feier Bielefelds von der Stadt und dem Forschungsschwerpunkt Fotografie und Medien der Fachhochschule Bielefeld ausgerichtet. Die Ausstellung zeigt Werke von Fotografen, die erfolgreich in Bielefeld gelehrt und studiert haben. Für Ausstellung steht mit dem Berliner Fotohistoriker Dr. Enno Kaufhold ein Kurator zur Verfügung, der ein hohes Ansehen in der Kunst- und Fotoszene genießt. In einer Auswahl von 24 Positionen zeigt er charakteristische Bildströmungen der Bielefelder Schule, die das bildnerische Experiment, das realistische Dokument und die medienkritische Reflexion in der fotografischen Lehre und Forschung gleichbedeutend nebeneinander stellt.

Wystawa Die Bielefelder Schule. Fotokunst im Kontext, powstała z okazji jubileuszu 800-lecia miasta Bielefeld i została zorganizowana przez miasto i uczelnie fotografii Bielefeld University of Applied Sciences. Wystawa pokazuje prace artystów, którzy w Bielefeld wykładali lub studiowali. Kuratorem wystawy jest historyk fotografii z Berlina Dr Enno Kaufhold, który cieszy się dużym uznaniem w świecie sztuki i fotografii. W wyborze 24 pozycji pokazuje on charakterystyczne prądy Bielefeldzkiej Szkoły, która stawia obok siebie w teorii fotograficznej jak i w pracy badawczej równorzędnie eksperyment obrazowy, realistyczny dokument i mediokrytyczną refleksję.

FFA-Fotosymposium Vorträge/wykłady

Den Kern des Symposiums in Bielefeld bildeten dies Jahr Fachvorträge zum Thema

„Fotografie: Erfolgreich anders”.

Mit dem Thema beschäftigten sich die Fotografen Peter Bialobrzeski, Robert Grischek und Lukas Kawa.

Tematem sympozjum w Bielefeldzie tego roku było

„Fotografia – sukces inaczej”.

Tym tematem zajmowali się w swoich wykładach fotografowie Peter Bialobrzeski, Robert Grischek i Lukas Kawa.

Lagerfeld Ausstellung / wystawa vol. 1

Der Stoff des Künstlers ist das Leben selbst. (…) Körper, Kleidung, Möbel, Wohnhaus, Straße sind die nächsten Gegenstände der Kunst. (Karl Ernst Osthaus)

Das Zitat, das auf der Homepage vom Museum Folkwag steht, führt in die neue Ausstellung ein. Für Karl Ernst Osthaus, den Gründer des Museum Folkwang, war „Kunst in Handel und Gewerbe“ nicht weniger bedeutend als das freie Schaffen. So begründet das Museum Folkwang, eine Ausstellung Lagerfeld zu widmen.

Materiałem artysty jest jego życie. (…) Ciało, ubiór, meble, dom, ulica są najbliższymi przedmiotami sztuki.” (Karl Ernst Osthaus)

Te słowa, które znajdziemy na stronie internetowej muzeum Folkwag w Essen, wprowadzają w nowo otwartą wystawę. Karl Ernst Osthaus był założycielem muzeum Folkwang. Dla niego „sztuka w handlu i rzemiośle” była nie mniej znacząca jak ta stworzona twórczo niekomercyjnie. Tak uzasadnia muzeum zorganizowanie w swoich wnętrzach wystawy Karla Lagerfelda.